Veganer Djuvec-Reis, mit und ohne Thermomix

Das traditionelle südosteuropäische Gericht wird gern als Beilage in der Balkanküche serviert. Aber mit Zucchini ergänzt, wird aus dem One-Pot Meal (alles aus einem Topf) ein deftiges Hauptgericht, das satt macht. Am besten schmeckt es im Sommer, wenn man erntefrische, reife Tomaten und Paprika hat.

Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten inkl. Vorbereitung und Garzeit

Djuvec-Reis

Zutaten
1 große Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
3 – 4 rote Spitzpaprika
1 kleine Zucchini
2 Tomaten
2 EL Tomatenmark
250 g Reis (Langkorn oder Risotto)
Wasser (Menge siehe unter Zubereitung)
1 gute Prise Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung im Topf
Zwiebel fein würfeln, Knoblauch hacken, Paprika und Zucchini in kleine Stücke schneiden, Tomaten fein würfeln. Das Gemüse in einem Topf dünsten bis die Zwiebeln glasig sind. Das Tomatenmark zugeben und kurz mit anbraten. Dann Reis dazu, gut mit dem Gemüse vermengen und schließlich soviel Wasser zugeben, dass alles gerade so mit Wasser bedeckt ist (keine Suppe!). Mit etwas Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen. Lieber vorsichtig salzen. Man kann am Ende immer noch nachsalzen!
Deckel auf den Topf geben. Mit geschlossenem Deckel bei kleiner Stufe 20 Minuten köcheln. Etwa 5 Minuten vor Ende prüfen, ob noch ausreichend Flüssigkeit im Topf ist – man hört es auch: Wenn es leise knistert, dann etwas Wasser nachfüllen und fertig garen.
Wenn man das Gericht öfters macht, bekommt man ein Gefühl für die Wassermenge. Dann haut das genau mit den 20 Minuten hin, ohne das etwas anbrennt.

Zubereitung mit dem Thermomix
Die geviertelte Zwiebel, den Knoblauch und den in grobe Stücke geschnittene Paprika in den Mixtopf geben und für 8 Sekunden bei Stufe 4 zerkleinern.
15 g Öl dazugeben und für 4 Minuten, Varoma bei Stufe 1 ohne Messbecher (!) braten.
Geviertelte Tomaten und Zucchinistücke zugeben und alles nochmal einige Sekunden mit Messbecher bei Stufe 4 oder 5 zerkleinern. Die Dauer und die Stufe ist abhängig von der Reife der Tomaten. Muss man ausprobieren.
Jetzt Tomatenmark, Reis, 850 g Wasser, etwas Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe zugeben. Lieber vorsichtig salzen. Man kann am Ende immer noch nachsalzen!
Mit Mixtopfdeckel verschließen und oben, anstelle des Messbechers, die Öffnung mit dem Gareinsatz abdecken. Alles bei 100°C, 22 Minuten, Linkslauf, Sanftrührstufe garen.

Tipp
– Wer es etwas deftiger möchte, gart eine in dicke Scheiben geschnittene vegane Chorizo-Wurst mit.
– Vegetarier reiben sich Parmesan, Grana Padano oder einen anderen Hartkäse nach Wunsch über den Reis – dann ist es eher italienisch als südosteuropäisch, aber was solls…

Advertisements

6 Gedanken zu “Veganer Djuvec-Reis, mit und ohne Thermomix

  1. Klingt super, werde es morgen direkt ausprobieren.

    Kleine Anmerkung: Parmesan und Grana Padano sind nicht vegetarisch, sie enthalten immer tierisches Lab (Enzym, dass aus Kälbermägen gewonnen wird)

    Gefällt 1 Person

Hinterlasse mir einen Kommentar (Angabe der E-Mail nicht zwingend)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s