Selbstgemachte Vanillesauce ohne Ei

Ich muss zugeben, früher habe ich für eine Vanillesauce einfach ein Päckchen aufgemacht und angerührt. Aber als Veganer fängt man an, alles mögliche selbst herzustellen und auf Convenience-Produkte zu verzichten. Somit steht also irgendwann auch die vegane Vanillesauce auf dem Plan, die ohne Ei auch wirklich sehr einfach selbst herzustellen ist und richtig gut nach Vanille schmeckt. Ich habe ein herkömmliches Rezept einfach veganisiert, indem ich anstelle des Eis/des Eigelbs mehr Stärke genommen habe.

Vanillesauce ohne Ei

Zutaten
500 ml Mandeldrink (oder eine andere pflanzliche Milchalternative)
1 Vanilleschote
1 Päckchen Vanillezucker
1 1/2 – 2 EL Zucker (je nach gewünschter Süße)
4 – 5 TL Speisestärke (siehe Hinweis unten)

Zubereitung
Von dem Mandeldrink 6 TL abnehmen und mit der Speisestärke in einem Schälchen verrühren.

Die Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark mit dem Rücken des Messers herauskratzen. Die Vanilleschoten und das Mark zum restlichen Mandeldrink geben und aufkochen lassen. Kurz ziehen lassen. Vanilleschote aus dem Topf entfernen.

Den Zucker einrühren und die Sauce wieder zum Kochen bringen. Dabei die Stärke mit einem Rührbesen unterrühren und aufkochen lassen.

Hinweis: Beim Abkühlen wird die Sauce dicker. Wer die Vanillesauce warm essen will, nimmt 5 TL Speisestärke und wer sie lieber kalt haben möchte, nimmt nur 4 TL.

Da die Vanillesauce in veganer Form natürlich kein Ei enthält, ist sie weiß und nicht gelb. Was mich nicht stört, aber irgendwie ungewohnt aussieht. Wer hat eine Idee, wie man die Sauce optisch aufpeppen kann? Wäre lieb, wenn du mir deinen Tipp verrätst.

Advertisements

10 Gedanken zu “Selbstgemachte Vanillesauce ohne Ei

  1. Pingback: Überraschend vegan: Apfelstrudel von Coppenrath & Wiese | sabine isst vegan

  2. Ich hätte jetzt auch spontan an kurkuma od safran gedacht, aber finde die Farbe, wie sie auf dem bild ist viel sympathischer u natürlicher….bei einer gelben Farbe würde ich mich fragen, ob künstliche Farbstoffe drin sind!

    Gefällt 1 Person

  3. Ich würde lieber Safran statt Kurkuma nehmen, weil das ja vielleicht eine kleine Schärfe mitbringt. Aber ehrlich, warum gelb, ist doch nur ne Gewohnheit an früher 😉 Hauptsache sie schmeckt und das tut sie ja 🙂

    Gefällt mir

  4. Pingback: Hüttenzauber: vegane Germknödel | sabine isst vegan

Hinterlasse mir einen Kommentar (Angabe der E-Mail nicht zwingend)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s