After-BBQ-Pfanne

Was macht man mit übrig gebliebenem Gemüse, das man nicht zu Grillspießen verarbeitet hat? Richtig, eine Nach-dem-Grillen-Reste-Pfanne! Einfach alles klein schneiden und anbraten. Die abschließende Würze, Soße und Beilage ist der eigenen Kreativität und dem Vorratsschrank überlassen. Und ich finde, es schmeckt immer total gut.

After-BBQ-Pfanne

Meine Reste-Pfanne bestand diesmal aus:
1 Zucchini
mehrere Champignons
1 Paprika
1 einsames Veggie-Würstchen
2 EL Tomatenmark
1 Handvoll Erbsen, die nicht in den Nudelsalat gepasst haben
1 Packung Pflanzensahne/Cuisine
Italienische Kräuter
Salz,
Pfeffer

Zubereitung
Das Gemüse in Stücke schneiden und anbraten. Am Ende die Vürstchen-Scheiben zugeben und auch kurz mitbraten. Als nächstes das Tomatenmark hinzufügen und ebenfalls anbraten und dadurch karamellisieren lassen. Mit Pflanzensahne ablöschen, Erbsen zugeben und alles gut würzen. Ein paar Minuten köcheln lassen und abschmecken.

Wer Tomaten-Sahne-Soße nicht mag, lässt die Pflanzensahne einfach weg und gießt mit Wasser auf. Dann etwas mehr Tomatenmark nehmen.

Oder eine asiatische Variante: Das Gemüse in ungesüßter Kokosmilch mit Currypaste garen.

Advertisements

3 Gedanken zu “After-BBQ-Pfanne

Hinterlasse mir einen Kommentar (Angabe der E-Mail nicht zwingend)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s