Brotaufstrich mal anders: Kürbis-Apfel-Chutney

Nachdem ich zuletzt aus Kürbis, Apfel und Orange eine Marmelade gekocht habe, ist nun ein pikanter Aufstrich dran. Wobei zu sagen ist, dass ein Chutney eigentlich ein begleitender Dip zu Curry, Gemüse oder Angebratenem ist. Aber ich mag dieses Rezept als Brotaufstrich.

Kürbis-Apfel-Chutney

Zutaten für 5 Gläser à 200 ml
500 g Hokkaidokürbis
2 säuerliche Äpfel
1 EL neutrales Öl
250 ml Orangensaft
Saft einer Zitrone
1 EL Apfelessig
1 EL Rohrzucker
2 Prisen Salz
1/2 – 1 TL Pfeffer
etwas Muskatnuss
etwas Chilli

Zubereitung
Kürbis und Äpfel waschen, halbieren, entkernen und klein würfeln. Zusammen im neutralen Öl für 5 Minuten andünsten.
Dann die Säfte, den Essig und die Gewürze zugeben und 15 Minuten unter Rühren einkochen. Noch einmal abschmecken, heiß in Schraubgläser füllen und mit Deckeln verschließen.

Da das Chutney relativ wenig Zucker enthält, der zur Konservierung beiträgt, sollte man die Gläser in 2-3 Monaten aufbrauchen.

Advertisements

Hinterlasse mir einen Kommentar (Angabe der E-Mail nicht zwingend)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s