Ofen-Süßkartoffeln mit Avocado-Topping

Ich mag Süßkartoffeln in allen Variationen und zum Glück gibt es sie mittlerweile in jedem Supermarkt. Eine besondere Zubereitungsart, bei der das süßliche, leicht nussige Aroma besonders zur Geltung kommt, ist das Backen im Ofen. Wenn die heißen Süßkartoffeln aus dem Ofen kommen und man sie auspackt, verströmen sie einen total leckeren Duft, der mich immer irgendwie an Weihnachten erinnert. Es hat etwas von Weihnachtsgewürz mit Zimt. Aber keine Angst, danach schmeckt es nicht.

Als Hauptgericht ist die Menge ausreichend für zwei Personen. Die Ofen-Süßkartoffeln passen aber auch wunderbar als Beilage zum Grillen. Dann die Menge entsprechend anpassen.

Die Zubereitung ist ganz einfach und die veranschlagte Garzeit von min. 45 Minuten nicht schlimm, da man, während die Süßkartoffeln im Ofen backen, etwas anderes tun kann.


Zutaten
4 kleinere Süßkartoffeln
Öl
2 reife Avocados
Handvoll Cherry-Tomaten
Chiliflocken aus der Mühle
Salz
Pfeffer
evtl. Spritzer Zitronensaft
optional: 1 Knoblauchzehe (*)

Zubereitung
1) Ofen auf 200°C vorheizen.
2) Süßkartoffeln waschen und trocken tupfen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit etwas Öl, Salz und Pfeffer einreiben.
3) Süßkartoffeln einzeln in Alufolie einpacken, auf ein Backblech legen und auf der mittleren Schiene im Backofen bei 200°C für ca. 45-55 Minuten backen. Backzeit hängt von der Dicke der Kartoffeln ab. Meine (siehe Foto) haben 45 Minuten gebraucht.

4) Tomaten in kleine Würfel schneiden.
5) Avocados halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch mit einem Löffel herausnehmen und mit einer Gabel(**) gut zerdrücken bis eine musige Masse entsteht.
6) Zur Avocado-Masse die Tomatenwürfel, frisch gemahlene Chiliflocken, ausreichend Salz und Pfeffer geben und gut abschmecken. Die Masse soll leicht scharf und gut gewürzt sein!
7) Wer die Masse just-in-time für die Süßkartoffeln verwendet, braucht keinen Zitronensaft. Ansonsten einen Spritzer einrühren, damit die Avocado nicht braun wird.

8) Süßkartoffeln aus dem Ofen nehmen, auspacken (Vorsicht heiß!), je zwei auf einen Teller legen und fast halbieren. Avocado-Masse darauf verteilen.

* Wer mag, hackt eine Knoblauchzehe und mischt sie der Avocado-Masse unter.
** Man kann die Avocado auch pürieren oder mixen, aber ich kann die cremige Konsistenz nicht leiden und es schmeckt auch irgendwie anders. Ich zerdrücke meine Avocado grundsätzlich mit der Gabel. Aber jeder wie er will.

Wenn du das Rezept nachkochst, freue ich mich über deinen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat. Vergebe Sterne für das Rezept, teile den Beitrag mit Freunden. Und wenn du ein Foto davon machst, tagge es mit #sabine_isst_vegan auf Instagram und ich kann es auch sehen. Ich freue mich.

Advertisements

Hinterlasse mir einen Kommentar (Angabe der E-Mail nicht zwingend)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s