Mit Süßkartoffel und Linsen gefüllte Paprika

Das Leckerste was aus einem Paprika werden kann, ist ein gerösteter Paprika mit Füllung! Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich denke beim Anblick von großen roten Paprikaschoten immer „füllen und ab in den Ofen“. Und dabei sind der Phantasie bei der Füllmasse keine Grenzen gesetzt.
Einzig der Zeitfaktor stellt ein kleines Problem dar: So ein Paprika braucht dann schon mal um die 3/4 Stunde oder länger, um gar zu werden. Und da ich beim Kochen gerne mal die zeitliche Abkürzung nehme, stelle ich euch hier meine schnelle Version vor.

Wie immer bei mir ist das Rezept einfach nachzukochen. Ihr braucht lediglich 3 Zutaten einkaufen und benötigt max. 15 Minuten für die Vorbereitung und 20 Minuten Backofenzeit. Los geht’s!


Hier geht es weiter zum Rezept

One Pot Pasta: Penne all´Arrabbiata

Eines meiner Lieblingsgerichte seit meiner Kindheit sind Nudeln mit Tomatensoße. Früher natürlich die milde Variante, aber jetzt darf die Soße scharf sein! Wie passend für all die italienischen Restaurants, in denen eine Soße „Arrabbiata“ meist auch die einzige vegane Variante ist, die man bestellen kann. Ich mag es allerdings nicht sooo scharf, dass es einem die Tränen in die Augen treibt.

Wie wäre es also heute mit einer selbstgemachten Penne all´Arrabbiata mit etwas Paprika und Zucchini? Alle Zutaten in einen Topf geben, zum Kochen bringen, ab und zu umrühren und knapp eine Viertelstunde später genießt man dampfende Nudeln auf seinem Teller!
Penne all´Arrabbiata
Hier geht es weiter zum Rezept

After-BBQ-Pfanne

Was macht man mit übrig gebliebenem Gemüse, das man nicht zu Grillspießen verarbeitet hat? Richtig, eine Nach-dem-Grillen-Reste-Pfanne! Einfach alles klein schneiden und anbraten. Die abschließende Würze, Soße und Beilage ist der eigenen Kreativität und dem Vorratsschrank überlassen. Und ich finde, es schmeckt immer total gut.

After-BBQ-Pfanne

Weiterlesen

Veganer Djuvec-Reis, mit und ohne Thermomix

Das traditionelle südosteuropäische Gericht wird gern als Beilage in der Balkanküche serviert. Aber mit Zucchini ergänzt, wird aus dem One-Pot Meal (alles aus einem Topf) ein deftiges Hauptgericht, das satt macht. Am besten schmeckt es im Sommer, wenn man erntefrische, reife Tomaten und Paprika hat.

Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten inkl. Vorbereitung und Garzeit

Djuvec-Reis

Weiterlesen

Gemüse-Paella, vegan

Das typische spanische Reisgericht kennt bestimmt jeder von seinem Spanien-Urlaub. Doch diese leckere „Paella de verdura“- Variante mit leuchtend gelben Safranreis und Gemüse muss sich nicht verstecken. Es hat alles was eine gute Paella braucht: Geschmack, Geschmack, Geschmack.

Verwendet aber unbedingt Safranfäden für die Paella, denn das Gewürz färbt den Reis nicht nur schön gelblich, sondern verleiht dem Gericht auch seinen typischen Geschmack. Also Hände weg von Lebensmittelfarbe wie „Colorante alimentario“ oder gar E-102!

Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: max. 40 Minuten (15 Min. Vorbereitung, 25 Min. kochen)

Paella_komp

Weiterlesen